normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Filmgespräch 264 - Filmmuseum Potsdam
In Anwesenheit der Regisseure Dirk Heth und Dirk Lienig - Moderation: Jeannette Eggert

WENN WIR ERST TANZEN

D 2018, 93 Min, DOK

Wenn wir erst tanzen

Hoyerswerda schrumpft, viele gehen weg. Einer aber kommt zurück und initiiert das Projekt „Eine Stadt tanzt“. Die Proben zu „Le Sacre du Printemps“ begleiten das Nachdenken über Opfer, die wir heute bringen.

Der Ballett- und einstige Solotänzer, Choreograf und Regisseur Dirk Lienig kehrt nach 20 Jahren nach Hoyerswerda zurück, um eine Laien-Tanzgruppe aufzubauen. Mit dieser inszeniert er ein Bühnenstück über den Gefühlszustand in seiner Heimatstadt, die landläufig für Arbeitslosigkeit, Abwanderung und Ausländerhass steht. Das Stück wird ein Erfolg. Als die Proben für die nächste Inszenierung beginnen, ist die Gruppe auf 70 Tänzer*innen angewachsen. Der Tanzklassiker »Le Sacre« wird einstudiert, der von der Aufopferung für die Gemeinschaft handelt. Der erste abendfüllende Kinodokumentarfilm, der in der Lausitz und auch von Lausitzern produziert wurde, begleitet den eindrucksvollen Arbeitsprozess.

Regie Dirk Lienig, Dirk Heth, Olaf Winkler
Kamera Dirk Heth
Webseite wwet-film.de